Dienstag, 22. Mai 2007

Armazem Vieira - die andere Art Cachaca.

Auf dem Mixology - Magazin Cachaca Tasting Anfang Januar in Berlin hat mich ein Cachaca nachhaltig beeindruckt: Armazem Vieira. Wir hatten seiner Zeit drei Qualitäten probiert und alle drei sorgten nicht nur bei mir für unengeschränkten Zuspruch. Leider war zu diesem Zeitpunkt weder Importeuer noch Bezugsquellen klar.

Der geschätzte reisende Mixologe Gincalo hat im Rahmen unserer Kartenzusammenstellung für den Traveling Mixologists Event in München am 31.5.2007 (Trinkhalle, 20.00 Uhr) den Importeur dieses Tropfens aufgetan und ich muss nun, wo dieser Brand erhältlich ist, endlich gestehen, was das Mixology-Magazin schon länger verkündet hat. Cachaca ist nicht Cachaca - es gibt eine Welt jenseits schlechter Caipirina - Die gesamte Range reduzierter Rum Klassiker wie Ti-Punch etc schreit nach einem Test mit solch einem Rhum Agricole (ja ja..ich weiss, es ist ja keiner).



Die drei Sorten:

haben mich auf dem Tasting beeindruckt, drei weitere Sorten: Rubi, Terra, und Onix sind neu und noch nicht uneingeschränkt lieferbar. Der Onix kostet im Shop 174,95 Euro und ob es das wert ist, kann ich mir nicht vorstellen (lass mich gerne eines besseren belehren). Die "einfacheren" Qualitäten aber sind ein Gewinn für jede Bar.

Bezogen werden kann der Cachaca beim Importeur

Armazem Vieira
Wiesenbrunnen 1
D-37130 Gleichen-Bremke
Tel.: +49 (0)551 - 9 96 41 09
www.armazem.de

Es gibt eine Gastropreisliste. Kontakt für Bartender
ist Sascha Böhlken unter info @ armazem.de

Nachtrag von Sascha Böhlken:

SAFIRA, ESMERALDA und TERRA sind uneingeschränkt lieferbar.
TRADICIONAL und die übrigen ab (Mitte) Juni.
Da hattest Du leider eine kleine Verdrehung drin.
Aber sehr erfreulicher Blog!

Kommentare:

tom hat gesagt…

der 'shop' link führt zum g'vine-video auf youtube ...

hotzenplotz hat gesagt…

Auf www.armazem.de findet sich der shop, ist auf der homepage leicht zu finden.

Mike (Triobar) hat gesagt…

Warum muss guter Cachaça eigentlich immer so teuer sein???
Dis Spirituose haette mit einem niedrigeren Preis eine viel bessere Chance. Qualitaetsrum dieser Guete kostet oftmals nur die Haelfte,
selbst ausgezeichneter Martinique-Rum
ist billiger.
Liegt das an den hohen Importkosten,
oder ist Brasilien doch kein Niedriglohnland??
Weiss jemand eine Antwort???

goncalo hat gesagt…

Lieber Mike,
Die vierjährige Esmeralda Cachaca spielt in einer Liga mit wirklich sehr guten Rhum Agricoles.

Beispiele wären:
Saint James Ambre (2y) für EUR 21,
Père Labat Doré (2y) für EUR 25 und
Clément Canne Bleue für EUR 29

Mit EUR 28 liegt dieses Produkt in einem entsprechenden Rahmen.

Eine Diskussion über bis zu 15 jährige Rum Ron oder Rhum bei weit über EUR 200, überlasse ich anderen Realitäten.

Bastian hat gesagt…

Was Preise in Brasilien angeht, so kosten Pitu und Konsorten zwischen 1 und 3 Euro, waehrend die Premium Range dann bei 8-10 Euro anfaengt (Germana, Sagatiba, Minas...).
Preise fuer Armazem liefer ich nach...

der beim Ollie auch gern mal die Tür zu macht... hat gesagt…

Zitat:
"Beispiele wären:
Saint James Ambre (2y) für EUR 21"

goncalo, goncalo...
in welcher Apotheke kaufst Du denn Saint James...?

jericoa hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Stephan Berg hat gesagt…

Herr oder Frau JERICOA dies ist kein Ort um ungefragt Werbung zu platzieren. Aus diesem Grunde wurde Ihr Kommentar gelöscht. Ziemlich uncooler Auftritt!

jericoa hat gesagt…

Hallo Stephan Berg - viele Communities zeichnen sich auch dadurch aus, dass Infos über Bezugsquellen gepostet werden - dürfte ja eigentlich im Interesse aller sein...
Zumal auch der Preis von Cachaca generell als zu hoch reklamiert wurde - ein Vergleich kann da weiter helfen! Haben hier nicht alle die gleichen Rechte?
Außerdem - das sei noch angemerkt - ist dies kein Anlass persönlich zu werden, man sollte doch bei der Sache bleiben...

Stephan Berg hat gesagt…

sehr geehrter herr jericoa, dies ist in der tat ein ort für den informationsaustausch, in keinem falle ist es ein ort den verkäufer, wie sie einer sind, zum kostenlosen werben mißbrauchen können. wir sprechen ihnen an dieser stelle nicht ab, dass sie unserer leserschaft ein erstklassiges cachacaangebot offerieren können, dennoch sollte man gewisse spielregeln einhalten. sie können auch nicht in anderen medien einfach kostenlos werben. wir wünschen dies an dieser stelle nicht, sollten sie an einem werbeauftritt interessiert sein zieht dies zwangsläufig eine rechnung nach sich.
im übrigen ist die anprangerung eines uncoolen auftritts, nicht persönlich zu sehen, es ist schlicht und einfach die rügung ihres fehlverhaltens.

es ist wie so oft, der ton macht die musik und bei einer freundlichen anfrage zur vorstellung ihres cachacaangebots hätten wir uns kaum verwert. leider ist das kind mittlerweile in den brunnen gefallen.

wir bitten in zukunft von solcherlei werbekommentaren abstand zu nehmen. die inhalte bestimmen hier die betreiber!