Mittwoch, 18. Juli 2007

BARZONE - Meiniger Verlag schließt Lücke in dt. Messelandschaft...

"Wie man Understatement schreibt, hat er auch nie gelernt..." war die treffende Beschreibung eines mir gut bekannten Bartenders über einen sendungsbewußten und selbstverliebten Gast - recht hatte er! Obwohl Eigenlob wahrscheinlich unausweihlich zum "journalistischen" Handwerk gehört, kommt es auf die (erträgliche) Menge an. Nicht umsonst schwöre ich auf die Verwendung eines Jiggers, eines Barlöffels und eines Dashbottles. Ein Drink wird mit "zuviel" nicht gut, eine Pressemitteilung mit einer großen Portion Eigenlob nicht zwingend besser. Heute erblickte ich auf gleich drei "News" Ticker die Pressemiteillung des Meiniger Verlags :

18.07.2007

BarZone - Neue Barmesse in Berlin
Messe rund ums Bar-Business in Berlin - Branche zeigt sich begeistert / Meininger Verlag steigt ins Messegeschäft ein

Im Mai 2008 macht die Meininger Verlags GmbH Berlin zum Meetingpoint der internationalen Barszene. Sowohl Barkeeper wie auch Betreiber von Gastronomiebetrieben finden auf der internationalen Tradeshow „BarZone“ nicht nur Trends, Produktinnovationen, Tastings und Design-Konzepte rund ums Bar-Business, sondern auch professionelles gastronomisches Management-Know-how und Kontaktforen, die als attraktives Rahmenprogramm die Messe komplettieren. Mit der Barmesse „BarZone“ schließt der Meininger Verlag eine Lücke in der deutschen Messelandschaft: Sowohl die Zulieferindustrie als auch die professionellen Barkeeper und Barbetreiber erhalten hiermit eine Plattform um sich auszutauschen und inspirieren zu lassen. Die Präsentation wird jünger und trendorientierter sein als alle bisherigen Gastronomiemessen in Deutschland und den internationalen Spirit des Bar-Business in Szene setzen. „Die etablierte Szenen-Gastronomie und potenziellen Aussteller haben das Konzept mit Begeisterung aufgenommen“, so Initiator Christoph Meininger.


....

Soweit so gut. Eine Barmessse... nun denn. Daran ist nichts auszusetzten und ich wünsche dem Meininger Verlag gutes Gelingen bei Ihrem Projekt. Dennoch:

Man verzeihe mir ein erneutes Posten des Pressetextes mit meinen Gedanken, die mir beim Lesen kam:

BarZone - Neue Barmesse in Berlin
Messe rund ums Bar-Business in Berlin - Branche zeigt sich begeistert (ja...seit Monaten spricht jeder Barkeeper nur noch vom diesem Event, nur wußte bis Vorgestern NIEMAND davon.) / Meininger Verlag steigt ins Messegeschäft ein (Schuster bleib bei deinen Leisten)

Im Mai 2008 macht die Meininger Verlags GmbH Berlin zum Meetingpoint der internationalen Barszene. (ja, leider nur 3 Jahre zu spät ... seit spätestens dieser Zeit weiss jeder ernstzunehmende Bartender das Berlin einer der Meetingpoints der internationalen Barszene ist) Sowohl Barkeeper wie auch Betreiber von Gastronomiebetrieben finden auf der internationalen Tradeshow „BarZone“ (der Name BarZone läßt schlimmes vermuten - wäre BarZzzone nicht passender?) nicht nur Trends, Produktinnovationen, Tastings und Design-Konzepte rund ums Bar-Business, sondern auch professionelles gastronomisches Management-Know-how und Kontaktforen, die als attraktives Rahmenprogramm die Messe komplettieren.(Ich befürchte der Trend Moleculare Mixology wird auch hier wieder aufflammen) Mit der Barmesse „BarZone“ schließt der Meininger Verlag eine Lücke in der deutschen Messelandschaft: (wieder zu spät - das Mixology Magazin Berlin hat die Lücke schon vor längerer Zeit recht professionell geschlossen - die BCB - Bar Convent Berlin Mitte Oktober 2007 bringt erstmals im deutschsprachigem Raum Internationale Bargrößen auf die Bühne) Sowohl die Zulieferindustrie als auch die professionellen Barkeeper und Barbetreiber erhalten hiermit eine Plattform um sich auszutauschen und inspirieren zu lassen. (Es ist sicherlich richtig, das FizZzZz zwar ein ansprechendes Magazin im allgemeinen ist, aber niemals eine Plattform für professionelle Bartender ist oder war - das Angebot diese Plattform zu schaffen ist sehr freundlich, aber unnötigt, denn sie existiert schon seit Jahren) Die Präsentation wird jünger und trendorientierter sein als alle bisherigen Gastronomiemessen in Deutschland und den internationalen Spirit des Bar-Business in Szene setzen( MM was?). „Die etablierte Szenen-Gastronomie und potenziellen Aussteller haben das Konzept mit Begeisterung aufgenommen“ (Wer denn bitte so...?), so Initiator Christoph Meininger
...

FizzZZzzZZ ist ein gut gemachtes Magazin für die "Szenengastronomie" aber meiner Meinung nach defintive kein Barmagazin. Freue mich über Meinungen der Leser wie und wo Sie FizzZZzzZZ sehen. Die Barszene ist klein in Deutschland und seit einigen Jahren bildet sich eine Art nationales Netzwerk heraus. Das jemand Barfremdes wie die FizzZZzz sich plotzlich als Bartender nahe platzieren will, ist aus dem einen oder anderen Grund vielleicht verständlich, von Seiten der Glaubwürdigkeit meinerseits aber nicht gegeben. Dafür wurde in meinen Augen in der Vergangenheit zu wenig für die "Barszene" getan.

1 Kommentar:

bootshaus hat gesagt…

Von wegen "Schuster bleib bei deinen Leisten"... Wer schon mal auf die Meininger-Homepage geschaut hat weiß, dass diese Leute dort eine langjährige Spirituosen- und Tastingkompetenz haben - mit Verkostern wie Stefan Gabany, Uwe Christiansen oder Oliver Kirschner!