Mittwoch, 5. September 2007

Jackson, die zweite...

Michael Jackson ist, wie schon mehrfach auf allen "Kanälen" berichtet wurde, unerwartet und viel zu jung verstorben. Da mittlerweile auch geklärt ist, das es sich hierbei nicht um ein fragwürdiges Neutrum der Pop Branche, sonder um den "Bier und Whisky" Kenner Michael Jackson handeln, ist in den nächsten Tagen auf allen Hörfunk Kanälen nicht mit einer Dauerberieselung alter Jackson Songs zu rechnen.

Als ich die Meldungen las, musste ich mich sofort an eines meiner ersten Bar Bücher erinnern, das ich mal auf einem Flohmarkt gefunden hatte:

Das "Michael Jackson Barbuch - Spirituosen & Drinks" aus dem Hallwag Verlag war mir seiner Zeit als 3. Auflage von 1990 in die Hände gefallen. Deutsche Erstausgabe war 1980 und im Englischen erschien das ganze bereits 1979 als "The Pocket Bar Book".

Diesen Englischen Titel hat das Werk zu recht verdient, den trotz seiner knapp 150 Seiten ist das Buch sehr klein und im Format frühen Ausgaben den kleinen Johnson (Weinführer) sehr ähnlich.

Das oben genannte Buch wurde neu überarbeitet, ergänzt und gestrichen und war dann ab 1994 unter "The Michael Jackson Cocktail Book" bzw. ab 1995 ebenfalls im Hallwag Verlag unter "Happy Hour - Drinks mixen mit Michael Jackson" erschienen. Diese Version hat leider etwas an Klasse verloren und dem geneigten Sammler sei die obere empfohlen.

Fokussieren wir uns doch immer all zu sehr auf Jerrys und Harrys, auf Emburrys, Meiers, Craddocks und andere "Große Namen" und Rare Werke, sind doch oft dieser eher unscheinbaren Büchlein für den erfahrenen Leser durchaus Unterhaltsam und Lehrreich.

Nun, das Buch ist nicht frei von Fehlern. Einige Klassiker sind nach aktuellen Betrachtungen "Falsch" wiedergegeben. Doch allein schon die sprachliche Begabung des Autor macht dieses Werk mehr als Lesenswert - einige Beispiele:

Champagner: Ein Schaumwein muß nicht nur höchstens ein Korkenknall von Reims oder Epernay entfernt gewachsen sein, damit er es wert ist, aus dem Schuh eines hübschen Mädchens getrunken zu werden, er muß auch nach der Champagnermethode hergestellt worden sein....

Zombie: Ein "Scherzdrink" meinen die britischen Barkeeper unter sich. Zweifellos sind Ihre Kollegen anderswo in der Welt damit einverstanden. Das Ziel ist, möglichst viele verschiedene Rumsorten in einen Drinks zu vereinigen. Das ist etwa so, als wollte man möglichste viele Studenten in einer Telefonzelle unterbringen...

Pink Gin: Der Nachgeschmack des eleganten London - Park Lane, Berkley Square und Kneipen von Mayfair in der Zwischen und Nachkriegszeit...

Aber auch fachlich ist das Buch interessant - ein perfekter Sazerac wird gemixt, Peychauds war diesem "Bier" Pabst schon 1979 bekannt, ein gutes Rezepet für Ginger Beer und ein ordentliches Ramos Gin Fizz Rezept sind hier verborgen.

Man kann es aus all seinen Worten lesen, es steht förmlich in großen Buchstaben zwischen den Zeilen: Michael Jackson war eine passionierte Bar Fly! Das Buch sollte für kleines Geld gebraucht zu bekommen sein und es gehört in eine gute Sammlung.

Als letztes, eines seiner Erstlingswerke von 1978 - "The English Pub" - eine sehr schöne großformatige Hommage an dieses Ur-Britische Public House. Wer es findet, möge es kaufen.

Michael Jackson auf seinen Ruf als Bier und Whisky Kenner zu „beschränken“ scheint unangebracht. Eine große Barfly ist gestorben, ein Profitrinker sonder gleichen.

zum Anstoßen ein Drink aus seinem Poket Book:

German Band

Wahrscheinliche eine Erfindung aus Chicago, wenngleich der Ausdruck aus dem Londoner Slang stammt:

6 cl (oder mehr) Steinhäger
1 cl (oder weniger) Kirsch oder Brombeerlikör (Vorzugsweise „Echte Kroatzbeere“)
1 Dash Underberg oder Kabänes (???)

Den Steinhäger kühlen. Die Zutaten mit Eis in einem Mixglas rühren und ohne Dekoration wie einen Dry Martini servieren.

P.S. Na Helmut - wär das nicht für den Barconvent - ein „echter“ GSA Klassiker - da können Old Fashioned, Sazerac und Tommy einpacken...

Kommentare:

Robin hat gesagt…

Bei Kabänes handelt es sich um einen Halbbitter (laut Hersteller aus erlesenen Kräutern).
Findet man hier im Rheinland an jeder Ecke.
Falls Interesse an einer Flasche besteht, so bin ich gerne behilflich

Vlg
Robin

Anonym hat gesagt…

Apropos Michael Jackson und Champagner!
Schaut mal da...und der scheint auch echt zu sein.
http://cgi.ebay.de/Michael-Jackson-Dangerous-Champagner_W0QQitemZ280372631918QQcmdZViewItemQQptZFanartikel_Kleinartikel?hash=item414782d96e&_trksid=p3286.c0.m14&_trkparms=65%3A12%7C66%3A2%7C39%3A1%7C72%3A1781%7C293%3A1%7C294%3A50