Donnerstag, 7. Februar 2008

DIAGEO auf Expansionskurs

Wie Helmut bereits im Drinksblog berichtete, hat sich DIAGEO an KETEL ONE beteiligt.

(laut DIAGEO/US betrügt der "Preis" ca. 900 Mio US Dollar für die genannten 50% Beteiligung - Die Kaufsumme wird vom Unternehmen selbst als "a fair price in the world of spirits" bezeichnet )

Heute erreichte mich die Nachricht eines Brancheninsiders. Demnach soll sich, unbestätigten Gerüchten zufolge, DIAGEO an Ron Zacapa beteiligt, bzw. das Brand gekauft, haben.

Sollte sich dieses Gerücht in den kommenden Wochen bestätigen, hat sich DIAGEO erneut eine echte Perle für das Portfolio gesichert. Bleibt nur zu hoffen, das man in Zukunft auf die klassische Zacapa / Cola Werbung verzichtet und diesen einzigartigen Rum einem guten Old Fashioned oder anderen Spielarten fortschrittlichen Trinkens zuführt. 


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Da hat jemand (Hr. Meyer) wohl überhaupt keine Ahnung, was Zacapa überhaupt ist.

Thomas Justen

Joerg Meyer hat gesagt…

Hallo Herr Justen,

mein Halbwissen ist allseits bekannt und so kann ich nur darum bitten: spannen Sie uns nicht länger auf die Folter! Was ist Zacapa?

Gruß nach Bruckmühl

Jörg Meyer

Anonym hat gesagt…

Wenn Sie das als selbssternannte Koryphähe nicht wissen, dann kann ich Ihnen nur raten, Ihr Halbwissen nicht weiter zu verbreiten. wer sich bei Importeuren beschwert, dass zuviele Produkte im Handel stehen und somit die Gastronomie kaputt machen, sich dann jedoch eine Eröffnung von einem Billigchampagner sponsern lässt, sollte seine Worte dringend überdenken.

Nochmals Gruß

Anonym hat gesagt…

Sehr geehrter Herr Jörg Meyer.
Über die Aussage, der Importeur habe das Produkt nicht verstanden weil er Werbung Zacapa/Cola macht konnte ich noch schmunzeln.
Nun aber zu glauben ein Unternehmen wie Diageo wird dieses Produkt mehr verstehen ist ein Zeichen des eigenen (ihrerseits) nicht verstehens.Sie glauben doch wohl nicht, dass Diageo die Philosophie von SPI & Arnolfini weiterführen wird. So wird Zacapa in Zukunft wohl nicht mehr NUR im FH und in der Gastronomie zu sehen sein,sondern demnächst auch in Ihrem REAL für einen Preis von 39,95 im SONDERANGEBOT.Gerade Sie der zum Anfang Ihres Baublogs für das Le Lion schrieb das Sie keine LEH-Produkte im Sortiment führen wollen ist es jetzt ja wohl eine logische Konsequenz dieses Produkt aus dem Sortiment zu nehmen.
Produkte die exclusiv in D und Italien(Etiqueta Negra) vermarktet werden und das nur in der Gastronomie und im FH sind damit gestorben.
Oder verhält es sich hier genauso wie in Ihrem Fachblatt MIXOLOGY in welchem ein bekannter Rum mit der Fledermaus Sponsor der Serie "Rum 2007" Reihe war.Bastian Heuser(inclusive einer grossen Fledermauswerbung) beim Flambieren einer Pina Colada im Themenbereich "Rhum Agricole" zu zeigen zeigt Ihre ganze "Unabhängigkeit".
Also wenn Sie nächstes mal einen Bericht darüber schreiben wo mann in HH gute Spirituosen kauft schreiben Sie doch einfach -AUCH IN IHREM REAL in unmittelbarer Nähe,neben Produkten wie TALISKER,CAOL ILA,DALWIHINNIE & LAGAVULIN.
Und nocheinmal zu Zacapa/Cola da Sie ja ein grosser Tartar-Fan sind FRAGE: nehmen Sie für ihr Tartar frisches Rindfleisch , wunderbare Kapern & Gewürze und verhunzen es dann mit einem "faulen Ei"??-Botschaft verstanden-nur wo Qualität reinkommt -Kommt Qualität raus-oder kommt bei ihnen in ein Gin/Tonic ein Finsbury 40%???

Mit freundlichen Grüssen
Sven Trömel
Handelsvertretung für Zacapa in Norddeutschland

Anonym hat gesagt…

Ich mag Fledermäuse.

Gott zum Grusse,

Bastian Heuser

Anonym hat gesagt…

Herr Troemmel und auch Herr Justen,
mich persoenlich erinnern ihre Schreiben ein wenig an den Stil von Batman und Robin.
Haben sie nur Angst vor einem neuen Eigentuemer oder Angst vor der Kritik an der Kampagne Zacapa/Cola???
Bei weitem sind nicht alle Produkte aus dem Hause DIAGEO im LEH.
Desweiteren hat das Haus DIAGEO eine eigene Marktpolitik fuer Premiummarken.
Was Herr Meyer mit welchem Champagner macht ueberlaesst man wohl besser ihm -
ich konnte bei ihm auf der Karte keinen Champagner entdecken der nicht gut genug waere, um auch bei mir in der Bar angeboten zu werden.
Desweiteren ist das Magazin Mixology eigenstaendig taetig
und auch wenn Herr Meyer zuweilen dafuer schreibt, so hat er dort keinen redaktionellen Einfluss!
Der Kollege Heuser haette ihnen bestimmt hilfreichere Rezepten geben koennen als einen Zacapa/Cola.
Vielleicht sollte man nicht zum allgemeinen RUNDUMSCHLAG ausholen,
ohne vorher mal die Deckung verbessert zu haben. (kleiner Tip)
Fuer ihren Finsbury 40% suchen sie doch sicher noch einen Importeur???
aber brauchen wir den noch einen Finsbury mit 40% wo in Deutschland doch schon 37,5% und 47% angeboten werden?
Falls sie mich jetzt ebenfalls noch anbluffen wollen, dann tun sie das doch bitte indem sie vorher ueberlegen was sie sagen und es dann hoeflich formuliert schreiben.
Danke
Triobar Berlin

koogleblitz hat gesagt…

hier noch einmal zum HOFFENTLICH AUFMERSAMEN durchlesen:

"Sollte sich dieses Gerücht in den kommenden Wochen bestätigen, hat sich DIAGEO erneut eine echte Perle für das Portfolio gesichert. Bleibt nur zu hoffen, das man in Zukunft auf die klassische Zacapa / Cola Werbung verzichtet und diesen einzigartigen Rum einem guten Old Fashioned oder anderen Spielarten fortschrittlichen Trinkens zuführt."

"einzigartigen rum" - hr. meyer scheint sehr wohl zu wissen, worum es sich bei zacapa handelt.

"selbsternannte koryphähe", "halbwissen" -
kein kommentar
"eine eröffnung von einem billigchampagner sponsorn" -
a) es gab keine eröffnung!
b) stimmt, der champagner kostet weniger als der ihre (nicht sonderlich schwierig)
c) war es sponsorware???
"aussage, der importeur habe das produkt nicht verstanden" -
ich kann diese aussage nirgendwo finden!
"zu glauben(...)wird dieses produkt mehr verstehen" -
siehe oben

herr meyer ist nicht diageo, sondern ein kunde von Ihnen (gewesen?).
hr. heuser absolut integer und sich des unterschieds verschiedener rumsorten bewusst.

merke:
don't kill the messenger.
don't bite the hand that feeds.

gruss aus köln.

Helmut hat gesagt…

Um den Herren Meyer und Berg nicht einen Mammutkommentar aufzudrängen, gibt es hier einen Link zu meiner Stellungnahme (soweit ich mich überhaupt antgesprochen fühlen sollte ;):

http://www.mixology.eu/blog/drinksblog/zacapareien

Prosit,

H.A.

Joerg Meyer hat gesagt…

Hallo Herr von Justen,

gestern liefen die ersten Meldungen über die Ticker -

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2008-02/artikel-10063152.asp

Ich hoffe Sie stimmen mir zu, wenn ich Ihr Kompliment einer selbsternannten "Koryphähe" verschämt zurückweisen möchte.

Das Koryphäenhafte wird mir ausschließlich durch Sie angehaftet - vielleicht ist der Bitters-blog ja schon so beliebt bei Ihnen, das er zur morgendlichen Pflichtlektüre (8:50 Uhr) gehört - wenn Ihnen das Koryphäenhaft vorkommt - ehrt uns das.

Selbsternannt ist hier rein gar nichts - Unsere einzige Aussage zum Bittersblog ist "wir beschäftigen uns unmissverständlich mit Themen der Bar" - im Vergleich zu ach so wichtigen Selbstdarstellung einiger Spirituosen-Importeurs -Webseiten ist das, in meinen Augen, recht bescheiden.

Da Ihnen gerade das namhafteste Pferd aus dem Stahl "gestohlen" wurde, kann ich verstehen, das "Schlechte Laune" in der Luft hängt. (Seriously Vodka läuft glaube ich nicht so...)

Sie können Ihren Unmut über die Ungerechtigkeit in der Welt gerne auch weiterhin hier ablassen - einen Gefallen tun Sie sich und Ihrer Firma sicherlich nicht damit.

Gefährlich wenn Sie Ihr Geschäft so Emotionsgeladen betreiben - meine Empfehlung: Nehme Sie eine Flasche 1998 Henri Giraud Fût de Chêne aus dem Lager und geniessen Sie einen der besten Champagner der Welt. Er hilft, wie schon große Menschen wussten, in guten wie in schlechten Zeiten.

Den Preis "Halbwissen des Tages" möchte ich hingegen gerne an Sie zurück verleihen.
Wie Sie wissen (als fleißiger Blog und Mixology Leser) gab es keine Eröffnungsfeier. Sie lügen, und damit betreten damit recht dünnes Eis, wenn Sie behaupten, wir hätten uns unsere Eröffnung von einem Billigchampagner sponsoren lassen.

Richtig ist: Wir haben bei der Suche nach einem "offenen" weissen Champagner für das Haus "Christian Senez" entschieden. Er ist die Hausmarke des Café Paris. Da wir diesen Champanger Palettenweise direkt beim Hersteller (gut - nicht so toll für einen Importeur) bestellen, ist er preislich attraktive (Billig ist allerdings vermessen).

Seit Eröffnung haben wir gute Freunde des Hauses oft per Brief und einer kleinen Einladung auf zwei Glas, bzw. eine Flasche dieser Hausmarke eingeladen. Das wir somit rein rechnerisch auf nahezu eine "verschenkte" Palette Champagner kommen, ist denke ich eine recht kostspielige Angeleigenheit und ich Bitte um Verständnis, uns hier nicht für Ihren Henri Giraud Fût de Chêne entschieden zu haben.

Der große Vorteil dieser "betriebswirtschaftlichen" Beachtung (ohne dabei die Qualität aus dem Auge zu verlieren) ist unter anderem das wir die dennoch bei Ihrem Haus georderten Waren ganz nach Ihren Geschäftsgebaren im Vorfelde zahlen konnten (durften) - ein Luxus, denn wir leider nicht all unseren langjährigen Lieferanten gewähren konnten.

Mein Verständnis für Qualität geht sogar soweit, das ich weiterhin die von Ihnen bei uns gelisteten Sorten Champagner ordern werde, das Sie in meinen Augen zu den Besten gehören.

Nur weil Sie mir nun hier auf den Schlag als "Hitzkopf" bekannt wurden, möchte ich die von Ihnen vertriebenen, außergewöhnlichen Champagner Qualitäten meinen Gästen nicht vorenthalten.

Qualität ist die erste Maxime...

Das Ihnen der Zacapa "Verlust" schwer im Magen liegt ist verständlich - Allerdings sollte das zum Tagesgeschäft eines Importeur gehören. Die kleinen, schnellen machen unbekannte erstklassige Marken berühmt - die großen kaufen, wenn der Brand geschaffen wurde.

Ich empfehle ein Glas Rum zum Überdenken. Muss ja nicht Zacapa sein - vielleicht finden Sie ja erneut eine Wa(h)re Perle.

Es grüßt Sie ein Kunde aus dem Norden

Jörg Meyer

Joerg Meyer hat gesagt…

Lieber Sven,

warum So förmlich ( in der Ansprache zumindest) - wir waren schon einmal beim Du. Als ich für Dich im vergangen Jahr eine kleine Verkostung in unserer "BAR" organisiert habe und Freunde des Haues dazu einlud, war der Umgangston noch recht freundlich (Naja, NATÜRLICH habe ich für diese Verkostung keine Raummiete berechnet, Ihr ward ja eine kleine Firma ... bla bla bla)

Da Ihr Dank dieser Rum und Champagner Verkostung z.B. durch einen unserer Weinhändler- Stammgäste jetzt alleine im Dezember mehrere hundert Flaschen Champagner verkauft habt, hätte ich ein Lob anstatt Deiner völlig überzogenen Hasstriaden angebrachter gefunden.

Naja, die Welt ist schlecht...

Ich finde nach wie vor, sozusagen als Bartender für Bartender, das eine Werbung mit Zacapa/Cola in Bartendermagazinen unangebracht ist und der Importeur sein Produkt mit so einer Werbung nicht versteht - bzw. das Potential bei Bartender vergibt.

In meinem ursprünglichen Post habe ich auch nie behauptet das DIAGEO irgendetwas besser machen würde - lediglich eine Hoffnung geäußert.

Ähnlich wie Herr von Justen hat Dir die Meldung das Zacapa zu DIAGEO wechselt wohl sehr schlechte Laune bereitet - Auch Dir sein ein besonneneres Vorgehen, aufmerksames Lesen und der umgehende Verzehr eine Flasche 1998 Henri Giraud Fût de Chêne empfohlen.

Alles weitere hat Helmut, wie ich gerade lese, hervorragend ausgeführt und es bleibt nicht mehr viel zu sagen - außer das mich Dein schlechter Stil und Deine völlig überzogene Kritik sehr verwundert haben.

Gruß

Jörg

drinking drinks hat gesagt…

Hallo,

als aussenstehender verfolge ich gerade seit heute morgen mit großem Interesse Ihren Austausch von Meinungen die sich zwecks Zacapa/Kola meiner Meinung nach etwas ausgeartet sind.
Meine persönliche Meinung dazu ist: macht Louis Roeder Cristal Werbung damit ihren Champagner als Kir Royal zu trinken, oder Louis XIII Werbung damit einen Sidecar zu mixen oder einen Prince of Wales zuzubereiten (würde beides Interessant schmecken, sollte ich mal probieren....;) .
Es geht nicht darum, wer weiss was Zacapa ist, sondern wer dieses Produkt zu schätzen weiss und auch die Liebe zu Spirituose vor allem hier Rum mitbringt. Den keiner der das tut würde es erlauben Werbung dafür zu machen (Zacapa/Kola) ausser es sind gerade die Leute die NUR den finanziellen Aspekt sehen.
Ich selber als Bartender koche innerlich wenn jemand bei mir so etwas bestellt und meistens verhindere ich noch sowas indem ich den Gast aufkläre das er die Werbungen die er sieht nicht unbedingt das wahre sind, aus einem einzigen Grund tue ich das, damit die Bar - Trink und Cocktailkultur nicht zudem wird zudem manche Leute sie machen wollen - Profit und Geldgier, egal wie, die Produkte an den man bringen zu wollen, das finde ich haben Firmen wie Zacapa nicht nötig....(Wenn der Gast aber darauf besteht einen Zacapa/Kola zu bekommen, bekommt er es sicherlich denn wir verdienen ja auch Geld damit, aber müssen wir das auch unterstützen??)
Als Bartender stehe ich zu 100 % hinter der Aussage das der Importeur das Produkt nicht verstanden hat wenn er solche Werbung dafür macht.
Danke Jörg!

Cirsten Kessler hat gesagt…

Puff Daddy Brause, Herr Meyer :-)

Joerg Meyer hat gesagt…

Gerne Doch,

"Kir Cristal" ist glaube ich SNOOP DOGG Style ;-)

Joerg Meyer hat gesagt…

Frau Kessler - hab meinen Schreibfehler gleich geändert - kenn mich halt mit der Musikbranche nicht so aus

Wie ich sehe gibt es einen neuen Wein Blog ! Sehr schön - werde gleich mal den RSS laden...

Viel Erfolg damit - Bitter Blog Büro Nord wird Stammleser.

Cirsten Kessler hat gesagt…

Puff Daddy ist zwar nicht Snoop Doggy Dog, aber wer welche Brause mit welchem Likör mischt, spielt am Ende ja auch keine Rolle - Hollywood ist ja soweit weg.

Danke für's RSS laden. Nun muss ich mich am Ende doch tatsächlich anstrengen und vernünftige Inhalte zusammenbekommen :-)

Beste Grüße.

Joerg Meyer hat gesagt…

Cirsten ... für den Blog eines Weinladen empfehle ich aus gegebenem Anlass eine Verkostungsnotiz : Henri Giraud Esprit Champagner . Wie wir beide wissen, ein großer Champagner für "kleines" (nicht BILIIG!) Geld!

Cirsten Kessler hat gesagt…

Interessanter Ansatz. Jörg. Ich werde den gegebenen Anlass sehr gerne aufgreifen und mich gleich daran machen, eine Verkostungsnotiz aufzusetzen... Danke für den Tipp. Und vom Rum lasse ich so oder so mal lieber die Finger.

Torben hat gesagt…

Gerücht bestätigt:

http://www.drinksint.com/articles/56997/Diageo-lands-global-deal-for-Zacapa.aspx

Danke Marcus für die Info.

Anonym hat gesagt…

Hallo Jörg,
ersteinmal möchte ich klarstellen,dass ich weder Hass noch Groll hege gegen irgendetwas oder gegen irgendwenn.Verwundert hat mich halt nur deine Aussage,dass Du hoffst das dieses Produkt jetzt"in richtige Hände gelangt"ist.Und da glaube ich liegst du nicht richtig.z.B. stand in diesem Artikel der Übernahme nur etwas über die Sorten 15y, 23y und XO kein Wort über einen Etiqueta Negra oder Aniversario geschweige denn über Rum Botran,den ich genauso schätze wie Zacapa.Wenn man sich den Aktienverlauf von Diageo ansieht seit bekanntwerden des Gerüchts (sorry ich wusste es schon seit Mitte Januar) ist ein Kursgewinn von Knapp 100 Punkten zu verzeichnen (sch.. ich hätte welche kaufen sollen oder wäre es dann Insiderhandel gewesen?)-den Kursgewinn alleine Zacapa zuzuschreiben wäre vermessen -aber glaubst du das Diageo sich mit 300000 Flaschen Zacapa im Jahr begnügt? und um mehr Umsatz zu generieren werden Zwangsläufig diese Produkte in den Massmarket gelangen.-Meine Meinung-setze
gerne eine Flasche Fut de Chene Jg. 98 aufs Spiel.
Desweiteren solltest du wissen das auch ich meinen Zacapa als Old Fashioned bevorzuge (habe beim Barconvent schliesslich einen bei Dir bestellt)-noch lieber aber pur mit 32% Java Schokolade steigernd mit 43% Venezuela Schokolade begleitend eine z.B. Hoyo Zigarre.-Aber leider wird nicht in jeder Bar zum Rum ein Stck. Schokolade serviert- in 95% aller Fälle ist es nun einmal Cola-wohl oder übel.Hennessy Werbung "On The Rocks" oder mit Tonic Water soll Okay sein nur um das Produkt jünger zu machen???Auch Du wirst nicht jeden Gast dazu bringen bei Dir ein Ramos Gin Fizz zu bestellen die meisten werden ihn eben mit Tonic bestellen.Das war die Botschaft so wie es dort stand : Es gibt nichts was man nicht noch verbessern kann.
Im übrigen war die Anzeige von Verpoorten auch nicht schlecht-KI BA (bist du nicht ein Fan von klass. KIBA Saft?);)
Leider ist mir ein Fehler unterlaufen mit dem Finsbury -ich vergass günstigere Branntweinsteuer-geringerer Preis-mehr Abverkauf-mehr Profit.Auch lag es mir fern irgendjemanden anzubluffen-sollte es bei jemanden so rübergekommen sein möchte ich mich in aller Form dafür entschuldigen.Und Jörg-betrifft das Tasting-ich habe es gerne gemacht um 0.30?erst nach hannover zu fahren. 6 Flaschen Champ.+1x Fut de Chene verkosten zu lassen-natürlich auch zacapa.Nur um das lächeln in den Gesichtern zu sehen.Hoffe der zukünftige ADM wird- so wie bei SPI gang und gebe- mit jedem Kunden ein Tasting machen um Ihn von der Qualität zu überzeugen.Sollte der Dank nicht gebührend rübergekommen sein- sorry-.
Sehr geehrter Herr Adam,
sorry das mein Empfinden für neutral/unabhängig sich nicht mit Ihrem deckt.Für mich sah es halt nur Merkwürdig aus über Rhum Agricole zu schreiben und ein Bacardibanner im Hintergrund zu zeigen oder aber über Jamaikarum zu schreiben um im Abschluss einen Rum aus Puerto Rico -damals noch Kuba-mit Coca Cola gemischt als Erfolgsgeschichte hochzujubeln.
in diesem Sinne
mfg sven

Stephan Berg hat gesagt…

Hier bemüht sich wohl jemand die unüberlegt aufgewirbelten Wogen wieder zu glätten.
Meinungen zu bestimmten Themen können variieren und sind der Motor für eine angeregte Diskussion für die eine Kommentarfunktion geschaffen wurde. Was hier missfällt ist der Ton der von Seiten der Zacapainvolvierten angeschlagen wurde. Dieser ist genau wie etwaige Unterstellungen, in welche Richtung auch immer, absolut(dies ist keine Schleichwerbung und es erreichte uns auch kein Scheck dieser Firma!) unangebracht und wird dem Renommee von SPI, von Herrn Justen und Herrn Trömel wohl kaum zuträglich sein.
Scheinbar ist der Grundgedanke des Bitters Blogs bei manchem Vertreter der Industrie noch nicht angekommen. Wir schreiben ohne Maulkorb als Bartender für Bartender-auch wenn das nicht immer gefallen mag.
Zum Bacardi Thema sei hinzugefügt, dass durch das Engagement dieser Firma ein starker Fokus auf das ganze Produktsegment gefördert wurde, was ALLEN Rummarken zugute kommt.
Mit besten Grüssen...

Joerg Meyer hat gesagt…

Entschuldigung angenommen Sven - Gebe beim nächsten Löwen Besuch einen Rum nach Wunsch aus ...

Jörg

Anonym hat gesagt…

Großartig...

Ich bedanke mich bei allen für 15 sehr heitere Leseminuten.

Robin Weiss
Bartender
Industrie-Kunde
Trinker

Anonym hat gesagt…

... nach solch ereignis- und erkenntnisreichem Tag scheint die einfache Rum Kola doch zu banal.

Bevorzugt wird die Komplexität eines Long Island Iced Tea:

Guatemala Rum um-rahmt von:

Einer Spur des Saftes von, in Florida exilierten Cubanern, biologisch angebauten Amalfi-Zitronen.

Einem Hauch von Orangenlikör vom Womanizer Max Cointreau.

Einem Kurzen. großstädtischem Wässerchen moskowiter Herkunft. Diesmal ohne Anis.

n'en Shot. 70%iger Agaven-Mixtur aus ge-kurvtem Erd-täglichem Brand.

Und. Blauem Gin der Robin-Tology.

Alles auf Eis verrührt oder wieauchimmer und löwengerecht ge-toppt mit hanseatischem

Fritz Kola.

Anonym hat gesagt…

ich war's. gonçalo.

Joerg Meyer hat gesagt…

@ Gincalo - > 6:31 ... hmm scheint noch länger was los gewesen zu sein im Löwen --- tut mir leid das ich mich um 4.00 Uhr verabschiedet habe - war im "geheimen Lager" - Billig Champagner umetikettieren und mit Gold Spange versehen -

@ Robin -> du magst zwar ein Meister im Speed mixen sein aber wir sind hier einhellig der Meinung das Du mindestens 20 Minuten gebraucht hast :-)

Sven Sudeck hat gesagt…

Es ist einfach sehr unterhaltsam und lässt sich schön lesen, wie Herr Meyer
es immer wieder schafft, die zwei Gesichter einiger Vertriebsmiter
auf zu zeichnen.
Es scheint wohl doch an der Zeit zu sein, dass so mancher Repräsendant von namhaften Spirituosen, sich um sein persönlich PR Beratung Gedanken machen muss.
Vielen Dank Jörg, für diesen aufschlussreichen Beitrag.

Sven Sudeck hat gesagt…

Ich meine natürlich Vertriebsmitarbeiter, und nicht...Vertriebsmiter....
Sorry.

Joerg Meyer hat gesagt…

Gincalo,

das Champagner umlabeln und das Billig Rum mir Zuckercolour versetzen und in ZAHKAPA Flaschen umfüllen hat mir den Geist vernebelt - so habe ich einen Moment gebraucht um die Weitläufigkeit deines Long Island Iced Tea‘s zu verstehen.

Ich versuche es mal - man nehme:

Das Objekt der Begierde (ZAHKAPA)

Cointreau aus dem Hause Maxxium

Stolichnaja aus dem Hause Pernod Ricard (aber ohne Anis)

einen weissen Tequilla (soll das heißen hat keinen 100 % Agave sonder 70% oder gibt es 70% Vol.?) namens „Cuervo“ von Dia GEO

und Bombay Saphire by Robin und Batman

das ganze gerührt und hanseatisch ge-toppt - Löwen Style...

Habe ich alles richtig übersetzt? Den geht der nächste Old Raj auf Dich...

Anonym hat gesagt…

Wieso geht der Old Raj auf Sie Herr Meyer? Dafür ist doch wohl immer noch die Weltmarke Cadenhead´s zuständig!

Spass beiseite, wenn ich mir die Umschichtungen innerhalb der Rumindustrie der letzten Jahre anschaue, wird mir ganz blümerant, wie wir Berliner sagen. Was Diageo gerade im grossen Stil und mit rel. viel PR vollzogen hat, passiert so oft und völlig unauffällig mit kleineren Marken.
Ob es zum Besseren der Flascheninhalte ist wag ich zu bezweifeln. Da ich persönlich die Rhum Agricole bevorzuge, kann es mir im MOMENT noch egal sein.

Eines muss man aber Diageo lassen, für ihre Marken tun sie eine Menge, auch wenn danach das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht mehr hinhaut. Aber die anderen Märkte ausserhalb Europas werden die Preis-Minderqualitäten mangels Erfahrung gerne schlucken.

Desillosionierte Grüsse aus Berlin

Anonym hat gesagt…

Hallo werte Herren,

interessant zu sehen wieviele böse Gedanken in nette Worte verpackt werden.

Als "Insider" möchte nur noch kurz zu bedenken geben das es nicht bedeutet das die Firma Diageo, nur weil sie die Rechte an einer Marke hält, diese Marke auch in Deutschland zur Verfügung stellt.

Beste Grüsse aus Berlin

der Tequila-Chris

Anonym hat gesagt…

guten Tag alle zusammen.
es hat mir viel Spaß bereitet die Kommentare zu lesen werde auf jeden fall öfter vorbei schauen
Karim
APS